Home Aus der Mühle Pavo Touren Kontakt Hafer Gerste Mais Rübenschnitzel Mash Bierhefe
Hafer - Der Klassiker Hafer wird als klassisches Pferdefutter schon seit Jahrhunderten verfüttert, aus gutem Grund. Die  im Hafer enthaltenen Nährstoffe können im Pferdedarm besonders gut aufgeschlossen werden  und liefern dem Pferd schnell viel Energie. Hafer enthält außerdem einen geringen Anteil an  Klebereiweißen, wodurch er für Pferde sehr gut verträglich ist. Die Fütterung von Hafer liefert dem Pferd schnell Energie und macht es so munter und  leistungsbereit. Aber Vorsicht, passt die zugeführte Energiemenge nicht zur geforderten Leistung,  werden viele Pferde überdreht und versuchen ihre überschüssige Energie wieder loszuwerden,  d.h. sie "sticht der Hafer". Hafer wird als ganzer Hafer oder in gequetschter Form verfüttert. Gequetschter Hafer ist besser  verdaulich und liefert so schnell verfügbare Energie. Leider ist gequetschter Hafer anfälliger für  Pilzbefall und zieht leichter Feuchtigkeit, weshalb er nicht so lange haltbar ist. Ungequetschter  Hafer ist schlechter verdaulich und muss vom Pferd gründlich zerkaut werden, es ist also länger  beschäftigt. Alten Pferde und Pferden mit Zahnproblemen fällt es häufig schwer, die ganzen  Haferkörner zu zerkleinern.   Mit der Fütterung von Hafer wird der durch die tägliche Arbeit entstehende Energiebedarf leicht gedeckt. Wird ein Pferd gar nicht oder nur wenig geritten, ist es sinnvoll die Menge des gefütterten Hafers zu reduzieren.